Top
Hier geht es direkt zum Blog..

Multiple Sklerose zu Corona – Zeiten

Die aktuelle Situation stellt für die gesamte Bevölkerung eine große Herausforderung dar. Wie du dich in Zeiten von Corona verhalten kannst, erfährst du in diesem Beitrag. Wenn du mehr über Covid – 19 und Multiple Sklerose erfahren möchtest, lies meine Empfehlungen dazu.

Corona

canva

In nur wenigen Wochen hat sich unser Leben ganz schön verändert. Überall gibt es nur noch das Thema Corona. Die Menschen sind allgemein verunsichert. Manche nehmen die Krankheit ernst, manche nicht. Unabhängig davon, geht Corona uns alle an. 
In der MS Community schwingt oft Angst mit. Viele Betroffene sind häufig angeschlagen. Immer wieder lese ich, dass sie überlegen, die Therapie abzubrechen, um insbesondere das durch die Immunsuppressiva heruntergefahrende Immunsystem  wieder hochzufahren. Der Expertenrat lautet ganz klar, die Therapie nicht ohne Absprache mit dem behandelnden Neurologen abzusetzen. Ich würde dir diesen Schritt, unabhängig von Corona, auch nicht empfehlen. Du musst bei diesem Schritt nämlich unbedingt bedenken, dass die Multiple Sklerose nach dem Absetzen ihre Aktivität wieder aufnimmt. Das kann einen Schub zur Folge haben. Und der wiederrum macht unter Umständen eine Stoßtherapie mit Kortison nötig. Kortison in dieser hohen Dosis wird dein Immunsystem höchstwahrscheinlich zusätzlich heunterfahren. Du siehst, damit hast du nichts gewonnen.
Ob wir MS´ler einem erhöhten Ansteckungsrisiko unterliegen kann ich selbstverständlich nicht beurteilen. Mediziner sagen immer wieder deutlich, dass wir keinem erhöhten Risiko ausgesetzt sind. Ausgenommen sind jene, die im Rollstuhl sitzen oder bettlegerig sind, da bei ihnen die Lunge weniger gut belüftet wird. Und auf diese Aussage vertraue ich. Was bleibt mir auch anderes? 
Aber handeln kann ich trotzdem! Und du kannst das auch! Meine Devise in der aktuellen Lage lautet : Take care!  
Halte dich an die empfohlenden Verhaltensregeln. Wasche dir regelmäßig und gründlich deine Hände, bleibe nach Möglichkeit zu Hause. Vielleicht gibt es die Möglichkeit zum Homeoffice. Wenn du zum Einkaufen gehen musst, versuche Stoßzeiten zu vermeiden und halte dich an die Abstandsregelungen. Schränke deine sozialen Kontakte so gut es geht ein. Halte über Telefon und die sozialen Medien kontakt zu deinen Freunden und deiner Familie. 
Mir persönlich gibt das Einhalten dieser Regelungen das Gefühl, alles in meiner Macht stehende zu tun. Und das macht mich etwas sicherer im Alltag mit der Multiplen Sklerose inmitten von Corona.
Trotzdem begleitet auch mich weiterhin die Angst. Ich habe Angst um die Gesundheit meiner Liebsten, davor dass die Krankheit ähnlich außer Kontrolle gerät wie in Italien oder Spanien,  existenzielle Ängste sind da und nebenher kann ich auch irgendwie gar nicht richtig fassen, dass das die Realität ist. Das passiert gerade wirklich. 
Und ganz zu Beginn dieser Krise kam das Kribbeln wieder, meine Beine wurden wortwörtlich schwer und mich überkam diese tiefe Erschöpfung, bei der nichts mehr geht. Du kennst sie…
Miss Sophie meldete sich zu Wort. Wie immer, wenn es eigentlich zu viel wird. Und was kannst du in diesem ganz bestimmten Fall tun? Think pink!! Das ist mein Rat, um durch die Corona – Krise zu kommen. Für alle Betroffenen, aber auch für alle anderen. 
Denn ganz klar, wir sind noch mitten drin. Aber es gibt ein Leben nach Corona! Ich kann dir nicht sagen, wie es aussehen wird. Aber es geht weiter! Also denk positiv. Male dir den ersten Tag nach Corona aus. Was wirst du machen? Picknick mit Freunden im Park? Ein großes Familientreffen. Ihr habt euch alle viel zu lange nicht gesehen. Hörst du euch lachen? 
Ich werde mit meiner kleinen Familie als erstes Schwimmen gehen. Wir lieben das und unsere Wochenendausflüge fehlen uns schon jetzt.
Corona wird Veränderungen bringen. Vielleicht werden wir Dinge erleben, die für eine sehr harte Zeit sorgen werden. Aber auch diese Zeit überstehen wir. Und das Leben ist nunmal ein Entwicklungsprozess und steht niemals still.  
Und ja, auch ich empfinde diese Situation als dramatisch. Aber sie ist auch eine Chance. Sie bringt mich gerade meinen Eltern wieder so nah. Trotz der Distanz! Vielleicht ist es auch dir möglich, eine Chance darin zu sehen.  
Um dir ein wenig Hilfe an die Hand zu geben sind hier 5 Tipps, wie du es trotz Multipler Sklerose schaffen kannst, stark durch diese Krise zu kommen.
Gib mir eine kurze Rückmeldung über die Sterne!
[Insgesamt: 0 Durchschnittlich: 0]
close

Bleibe immer auf dem Laufenden!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Welt MS Tag – Wir sind dabei!

  • Leben mit Multipler Sklerose | Nachgefragt bei Heike
  • Welt Multiple Sklerose Tag 2020