Top
Hier geht es direkt zum Blog..

Über mich

Hi! Ich heiße Steffi, bin neunundzwanzig Jahre jung…ja gut, dreißig…okay, okay…dreißigirgendwas…ist doch eigentlich auch egal!
Ich habe Multiple Sklerose. Das weiß ich noch gar nicht so lange. Im Dezember 2019 habe ich die Diagnose erhalten. Aufgrund meiner Vorgeschichte, hatte ich bereits damit gerechnet. Darum hat es mich nicht komplett aus den Sockengehauen. Trotzdem habe ich mich intensiv mit der Erkrankung beschäftigt. Ich habe viel gelesen. Überwiegend Fachliteratur. Aber mir fehlte der persönliche Austausch. Also habe ich verschiedenenFacebookgruppen besucht. Und inzwischen meine eigene Gruppe gegründet. Wenn du magst, werde gerne Teil der Gemeinschaft.

Was ich besonders in der Anfangzeit vermisst habe, waren Erfahrungen von Betroffenen. Ich wollte wissen, ob der Anfang immer so steinig ist. Sind die Nebenwirkungen der Basistherapie immer so? Oder haben auch diese
1000 Gesichter? Wie waren die ersten Schübe? War auch bei den Anderen eine Ahnung, dass irgendetwas nicht stimmt? Leider gibt es nur wenige wirklich tolle Blogs zur Multiplen Sklerose und nun sitze ich hier und
versuche mein Glück. Ich möchte euch eine Plattform bieten, die ich selbst vermisst habe. Informativ und persönlich.

Ich lebe in der Nähe Hannovers und habe das große Glück sehr ländlich zu wohnen. Mega ländlich. Ich liebe das. Und ich liebe es, mit meinen Liebsten Zeit zu verbringen. Ich liebe die Nordsee und diese wundervolle Ruhe, die für mich von einem Urlaub an der Nordsee ausgeht. Und kaum bin ich zurück, ist da wieder dieser Stress. Druck. Und alles ist so schnell. Ganz besonders aufgefallen ist mir das nach meinem letzten Urlaub an der See. Als wir immer Näher an die Heimat herankamen, kamen mir sogar die Tränen. Und das, obwohl ich meine Katzen und mein zu Hause vermisste. Noch während der Fahrt fragte ich mich, warum das so ist. An der See bin ich ganz entspannt. Denke an keine Probleme, bin locker. Kaum bin ich wieder zu Hause, hat der Alltag mich zurück. Und der macht mich nicht glücklich. Aber warum? Ich fing an,  über mich selbst nachzudenken. Darüber, was mir fehlt. Und darüber, wie ich diesen Zustand ändern kann. Und darüber, wie ich diesen Zustand geändert habe oder viel mehr, wie ich ihn aktuell noch ändere und dann hoffentlich beibehalte, das liest du hier. Denn dieser “Zustand”war der erste Vorbote …

Ich weiß nicht, was dich zu mir geführt hat, ob du selbst betroffen bist, einer deiner Lieben oder du dich einfach für diese Erkrankung interessierst,  aber du bist herzlich willkommen!

Mehr Informationen zu Miss Sophie ´& ich findest du hier.
 

 

 

 

 

 



 

 

 

 

Welt MS Tag – Wir sind dabei!

  • Leben mit Multipler Sklerose | Nachgefragt bei Heike
  • Welt Multiple Sklerose Tag 2020